Unsere eigene Wohnung

… und der lange Weg dort hin

Kategorie: Allgemein Seite 3 von 22

Baustatus am 17.8.2014

Bei unserem gestrigen Besuch waren die ein oder anderen Miteigentümer bereits fleißig am Einziehen oder am Ausführen von Eigenleistungen. So richtig „fertig“ wirkt das Ganze noch nicht, aber es sind definitiv Fortschritte sichtbar.

Der Hauseingang entwickelt sich weiter:

Die Aufschüttung für den Weg ist zu erahnen, ebenso dessen künftiger Verlauf und die davor liegenden Stellplätze.

Die Aufschüttung für den Weg ist zu erkennen, ebenso dessen künftiger Verlauf und die davor liegenden Stellplätze.

Die ersten Anzeichen (neben der Schutzfarbe an der Wand) für das Anheben des Gartenniveaus sind zu sehen. Einer der beiden Lichtschächte wurde erhöht.

Erhöhter Lichtschacht unseres Kellers als Vorbereitung für die Erdauffüllung.

Erhöhter Lichtschacht unseres Kellers als Vorbereitung für die Erdauffüllung.

 

In den Bädern wurden Waschbecken, WC etc. montiert.

Toilette und Waschbecken inkl. Armaturen/Drückerplatte sind montiert.

Toilette und Waschbecken inkl. Armaturen/Drückerplatte sind montiert.

Toilette und Waschbecken inkl. Armaturen/Drückerplatte sind montiert.

Toilette und Waschbecken inkl. Armaturen/Drückerplatte sind montiert.

Toilette und Waschbecken inkl. Armaturen/Drückerplatte sind montiert.

Toilette und Waschbecken inkl. Armaturen/Drückerplatte sind montiert.

Toilette und Waschbecken inkl. Armaturen/Drückerplatte sind montiert.

Toilette und Waschbecken inkl. Armaturen/Drückerplatte sind montiert.

Bereits letzte Woche wurde der Deckel im Flur eingebaut, hinter dem sich der Heizkreisverteiler befindet.

Abdeckung Heizkreisverteiler im Flur

Abdeckung Heizkreisverteiler im Flur

Auch im Keller ging es weiter. In der Waschküche sind nun Wasseranschlüsse nebst Zählern und Steckdosen montiert.

Wasseranschlüsse und Steckdosen wurden eingebaut.

Wasseranschlüsse und Steckdosen wurden eingebaut.

An unserem Waschplatz ist die Installation noch nicht ganz fertig, die Anforderung ist hier „3 Geräte gleichzeitig betreiben zu können“ „2x Waschmaschine, 1x Trockner). Da fehlt noch ein bisschen was.

unser Waschplatz

unser Waschplatz

Porzellan und Hauseingang

Das Bad-Porzellan ist da

Das Bad-Porzellan ist da

Der Zugang zum Haus wird gebaut

Der Zugang zum Haus wird gebaut

Der Zugang zum Haus wird gebaut

Der Zugang zum Haus wird gebaut

Baustatus 10.8.2014

Es geht weiter und weiter voran. Rund um’s Haus wirkt es zunehmend aufgeräumter, eindeutige Hinweise auf „Haus im Bau“ verschwinden nach und nach. Zuletzt das Gerüst, deshalb hier ein paar Impressionen von außen:

Ansicht Ostseite ohne Gerüst

Ansicht Ostseite ohne Gerüst

Die braune Farbe im unteren Bereich der Wand ist eine Schutzschicht, die zeigt, bis wohin die Erdauffüllung später reichen wird. Sie markiert quasi den Bodenverlauf des späteren Gartens.

Ansicht Westseite ohne Gerüst

Ansicht Westseite ohne Gerüst

Die Beläge auf den Balkonen wurden in dieser Woche verlegt, deshalb der Lift im linken Teil des Bildes.
Die Arbeiten an unserem Garten sollen erst im September starten. Mit ein wenig Glück vielleicht erst nach unserem Umzug, dann könnten wir einiges einfach über die Terrasse in die Wohnung befördern statt im Treppenhaus und Flur noch um verschiedene Ecken herum zu müssen.

Auch die Regenrohre für die Balkonentwässerung wurden an den Außenwänden montiert. Leider ist dieses hier sehr dicht an unserem Abluftschacht für den Dunstabzug gesetzt worden. Wir sind gespannt, ob unser kostspielig angeschaffter Mauerkasten dort noch Platz findet (siehe auch Beitrag vom 6.3.2014). Der hat nämlich dummerweise einen 5 cm breiten Rand und die mittig ausfahrende Abdeckung einen Durchmesser von 18 cm…

Das Regenrohr nebst Mauerschelle sitzt arg dicht am Abluftkanal für den Küchen-Dunstabzug

Das Regenrohr nebst Mauerschelle sitzt arg dicht am Abluftkanal für den Küchen-Dunstabzug

Sie sieht der Mauerkasten aus, der dort eingebaut werden soll. Es handelt sich um einen berbel BMK-L

Der aktive berbel Mauerkasten bildet den optimalen Abschluss einer jeden Abluftleitung. Er öffnet sich automatisch beim Einschalten der Haube. Im geschlossenen Zustand überzeugt der Mauerkasten mit einem sensationell niedrigen Dämmwert. Er ist wärmegedämmt, schallgedämmt und zugluftsicher. Im geschlossenen Zustand überzeugt der berbel Mauerkasten mit einem herausragenden Dämmwert von 0,95 W/m2K – das entspricht ca. einer 3-fach Isolierverglasung oder einem 24 cm starkem Mauerwerk mit mind. 6 cm Dämmschicht.

Der aktive berbel Mauerkasten bildet den optimalen Abschluss einer jeden Abluftleitung. Er öffnet sich automatisch beim Einschalten der Haube. Im geschlossenen Zustand überzeugt der Mauerkasten mit einem sensationell niedrigen Dämmwert. Er ist wärmegedämmt, schallgedämmt und zugluftsicher. Im geschlossenen Zustand überzeugt der berbel Mauerkasten mit einem herausragenden Dämmwert von 0,95 W/m2K – das entspricht ca. einer 3-fach Isolierverglasung oder einem 24 cm starkem Mauerwerk mit mind. 6 cm Dämmschicht.
Bild-/Textquelle: http://www.berbel.de/de/zubehoer/mauerkasten.html

Update:
Das Regenwasserfallrohr wurde versetzt und wir konnten die Mauerkaesten montieren.

5.8.2014: Blower Door Test

Allzuviel ist in der vergangenen Woche in unserer Wohnung nicht passiert. Der Blower Door Test wurde durchgeführt, bei unserem Besuch am Dienstag Abend konnten wir das auch sehen: Alle nach außen führenden Löcher in den Wänden waren abgedichtet.

Wanddurchbruch der Katzentür ist abgedichtet.

Wanddurchbruch der Katzentür ist abgedichtet.

Die Ab- und Zuluftschächte in der Küche wurden mit Ballons dicht gemacht.

Die Ab- und Zuluftschächte in der Küche wurden mit Ballons dicht gemacht.

Die Ab- und Zuluftschächte in der Küche wurden mit Ballons dicht gemacht.

Die Ab- und Zuluftschächte in der Küche wurden mit Ballons dicht gemacht.

Nach telefonischer Auskunft hätten alle Wohnungen im Haus beim Blower Door Test überdurchschnittlich gut abgeschnitten. Sehr schön!
Da fällt mir dann doch auch direkt wieder ein, wie wir im Rohbau bei Dunkelheit die Kalksandstein-Außenmauern auf offene Schlitze prüften. Das hat sich also gelohnt.

Illusion und Realität – unser Garten

An manchen Tagen komme ich mir nicht ansatzweise vor, als wäre ich Kunde. Vielmehr fühle ich mich als Bittsteller, der kämpfen muss, um das zu bekommen, was uns verkauft wurde. Das Wort „Standard“ wird mein persönliches Unwort des Jahres.

Aber von vorn: Aus gegebenem Anlass habe ich heute mal das Exposé unserer Wohnung herausgekramt. Direkt auf dem Titelbild ist die Südwestansicht unseres künftigen Gartens illustriert (wohlgemerkt ohne den Hinweis „unverbindliche Illustration“):

Ist das nicht ein schöner Garten?

Ist das nicht ein schöner Garten?

Und das hier ist das vorläufige Endergebnis:

… nicht annähernd das, was die Illustration verspricht.

Der geneigte Leser wird schnell erkennen, dass auf der Illustration Illusion im oberen Bild

  • weder eine abfallende Linie vom Tiefgaragendach zum Straßenniveau,
  • noch ein Treppenaufgang,
  • noch Stellplätze, die rechts vom Treppenaufgang noch angelegt werden,

zu erkennen sind. Der Treppenaufgang von der Tiefgarage und die beiden Stellplätze daneben waren uns zumindest vor dem Kauf bekannt, damit können wir leben, das haben wir gekauft wie in den Plänen verzeichnet.
Dass der Höhenunterschied zwischen Flachdach der Tiefgarage und Straßenniveau aber etwas über einen Meter beträgt, das war lange nicht klar. Ab dem Moment, wo das das Flachdach der Tiefgarage fertig gestellt war, fragten wir nach der Planung für den Garten. Erfolglos. Unangenehme Themen werden gern mal verschoben. Vielleicht vergisst der Käufer ja im Bauverlauf während allen anderen aufreibenden Themen, dass da ja auch noch was war.
Wir haben den Garten nicht vergessen. Wir haben endlich Ende März mit dem Architekten über die Planung für den Garten sprechen können. Es war völlig klar: alles auf eine Ebene. Von Mehrkosten war keine Rede. Vielmehr verlor er sich in Details der Ausführung, ob zum Abfangen des Bodens Findlinge oder Mauerscheiben gesetzt werden sollen, …

Nach aktueller Planung bekommen wir statt eines nutzbaren Gartens einen Abenteuerpark mit vielen Hügeln. Das „Geheimnis des Statikers“ (siehe auch Jens Beitrag zum Garten vor ein paar Tagen) soll einfach mit einem Erdhügel verhüllt werden (sonst ist die Bodenauffüllung für den Rasen zu gering), ab dem Tiefgaragen-Flachdach soll der Garten nach Süden mit einer Böschung auf Straßenniveau abfallen. So zumindest ist es im Standard vorgesehen. Die pauschale Kostenschätzung des Gartenbauers (bislang ohne Kostenvoranschlag) für die Herstellung eines Gartens, der wenigstens annähernd der nicht unverbindlichen Illustration Illusion auf dem Exposé entspricht, liegt bei ca. 5000,- €. Das entspricht in etwa dem Betrag, den wir über die kommenden 15 Jahre an Miete für die Heizung bezahlt hätten, die wir eigentlich laut Baubeschreibung mitgekauft haben (anderes Thema, zu dem ich mich bei Gelegenheit auch noch ausführlich äußern werde).

Das Herz eines jeden Motocross-Fahrers würde bei der aktuellen Gartenplanung jedenfalls höher schlagen. Ob unsere künftigen Nachbarn begeistert sein werden, wenn wir den Garten dann nutzen, wie es möglich ist? Wer will schon Motocross-Horden am Wochenende direkt unter dem Balkon haben?

Wir möchten doch nur ansatzweise das haben, womit wir mit den bunten Bildchen geködert wurden. Immerhin sieht das Haus der Illustration ähnlich. Bei den Ausmaßen der Terrasse endet die Verbindlichkeit dann aber auch schon wieder.

König Kunde: Ja. Der Mythos existiert in meinem Dienstleisterhirn. Und bei anderen Bauträgern, die ihre Kunden zu Richtfesten einladen, statt krampfhaft zu versuchen, die Eigentümer bis zum Einzug in die gemeinsame Immobilie nicht miteinander bekannt zu machen. Wir hätten ein freistehendes Haus bauen sollen…

Update 17.8.2014

Das Vergleichsbild aus dem aktuellen Baustatus habe ich durch eines ersetzt, das der Perspektive der Illustration näher kommt.

Inzwischen konnten wir mit dem Bauträger auch einen Kompromiss für die Aufteilung der Kosten zum Anlegen des Gartens auf einem Höhenniveau finden, mit dem wir uns arrangieren können.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén